DEMONEN – Zur Mythologie der Inneren Sicherheit

Olaf Arndt; edition nautilus Hamburg 2005

Buch direkt hier: bestellen

download Leseprobe hier

Pressestimmen

(für eine Kurzbeschreibung bitte herunter scrollen!)

… ein ebenso faszinierendes wie verwirrendes Panorama der Erforschung und Nutzungsmöglichkeiten solcher Waffensysteme.
Frankfurter Rundschau

Eine absolute Pflichtlektüre für jeden Staatsbürger und jede Staatsbürgerin.
kunst+bücher

… ein vielschichtiger Essay zum Thema Aufstandsbekämpfung und Kontrolltechniken.
Scheinschlag, Berliner Stadtzeitung

Arndts Buch ist kein Sachbuch und keine Fiktion. Es enthält von beidem etwas. Das ist dem Material angemessen: Die Schilderungen, mit denen Waffen-Erfinder ihre jüngsten Erzeugnisse anpreisen, bedienen sich eines fiktionalen Vokabulars, das den Zweck verdeckt und stattdessen Phantasien mobilisiert.
deutschlandfunk.de

Es gehe vor allem um die „Sicherstellung des Marktes, zu dessen wertvollen Elementen selbst die Unzufriedenen, Kriminellen oder politisch Desorientierten zählen.“ wie Arndt in einem nahezu zeitgleich für den Suhrkamp-Verlag zum selben Thema veröffentlichen Essay resümiert.
Denn: „Sie alle sind potentielle Konsumenten. Wer sie zerstört, minimiert des möglichen Umsatz“. (in „Die Korrektur“ aus „Gendertronics“, Suhrkamp 2005)
untergrund-blättle.ch

Im Mittelpunkt dieser interessant geschriebenen Analyse stehen die repressiven Strategien der Staatsorgane nach dem 11. September 2001 … Arndt nennt Namen, Firmen, Organisationen und Denkfabriken, welche sich mit dem Themenkomplex beschäftigen, aber nicht dies allein macht das Buch so faszinierend.
Stattweb.de

Die Metaphern der griechischen Mythologie, der Esoterik und des alten Testaments vermischen sich mit dem Jargon der Hippies und des militärisch-industriellen Komplexes zu einem seltsamen Cocktail. Don DeLillo-Fans werden begeistert sein. Fiktive Orte, Verschwörungstaktiken, weißes Rauschen… Die Netzhaut flimmert, dass Trommelfell flirrt!
kritisch-lesen.de

…der unbedingte Wille (von Olaf Arndt) zum schön formulierten Text stört manchmal ein wenig die analytische Schärfe. Das Thema aber ist höchst interessant: Es geht um die veränderten Tech­nologien der Inneren Sicherheit – um die «intelligente» Kontrolle von Menschenmengen, um High-Tech-Gefängnisse, um «mobile tactics» und die zugehörigen «smarten» Waffen wie konfektionierte Gase, Schaumbälle oder Elektroschocker.
Cicero

Olaf Arndt sieht in den neuartigen Waffen eine Gefahr für die Demokratie. Die zentrale These seines Buchs „Demonen“ lautet: Die scheinbar humanen Waffen unterlaufen das Wesen der Demokratie, weil sie die kritische Öffentlichkeit demobilisieren. Sie verbreiten bereits im Vorfeld Angst und Schrecken und halten dadurch auch friedliebende Demonstranten ab.
Die Welt

Olaf Arndt geht der Mythologie der Inneren Sicherheit auf den Grund und legt erschreckende Visionen der Staatsorgane dar. … Seine Darstellung ist eine erschreckende und aufwühlende Lektüre, die jeden angeht und zur Stellungnahme zwingt.
Rote Hilfe Zeitung

Sehr empfehlenswert das Buch von Olaf Arndt: Demonen – Zur Mythologie der Inneren Sicherheit … Kritische Experten wie Olaf Arndt sprechen dann auch von“politischen Technologien zur Steuerung unruhiger Massen“. Sie würden sich weniger gegen einzelne Terroristen oder kriminelle Gewalttäter richten, wie ihre Propagandisten nach dem 11.9.2001 gerne behaupten. Ihr Einsatz ziele vielmehr darauf, bei den härter werdenden sozialen und kulturellen Auseinandersetzungen widerständige Menschengruppen und ihr Handeln effektiver zu kontrollieren
Freiheitsfoo

Buch verlinkt in Wikipedia: Energiewaffe, Nicht-tödliche Waffe; Innere Sicherheit, Mannstopwirkung,

Kurzbeschreibung Inhalt

Der Einsatz von gezielten Elektroschocks, akustischen Täuschungen, Betäubungsgas und Klebeschaum wird in Blockbustern und Computerspielen popularisiert. Der Einsatz von „direkter Energie Munition“ (kurz „demons“) schließt zunehmend die Lücke zwischen Schlagstock und Waffe und erweitert das Arsenal der Polizei um extrem schmerzhafte Technologien, die zugleich mit der völligen Lahmlegung von (potentiellen) Gewalttätern deren Umerziehung beabsichtigt. Wer einmal mit TASER oder ADS (dem Mikrowellenstrahler) behandelt wurde, wird einen zweiten Kontakt nicht wagen = den Mund halten – so die Hoffnung der Befürworter „nicht-tödlicher“ Schmerzwaffen.
Olaf Arndt geht der Mythologie der Inneren Sicherheit auf den Grund und legt erschreckende Visionen der Staatsorgane dar.

Nicht-tödliche Waffen – ein Marketing-Begriff mit der Kraft einer Beschwörungsformel. Der Ruf nach sog. NLWs (non lethal weapons) skandiert seit dem 11. September 2001 die Debatten um neue, effektivere Garanten der Inneren Sicherheit. Als »nicht tödlich« gilt ein Kampfstoff schon dann, wenn durchschnittlich nicht mehr als eine von 100 betroffenen Personen durch seine Folgen zu Tode kommt. Mit so genannter Direct Energy Munition, kurz Demons, mit Elektroschock-Tasern, biotechnologisch aufgerüsteten Gasen, Klebeschaum und Mikrowellen will man jedoch nicht nur Terroristen bei Einsätzen in sensiblen Zonen zu Leibe rücken. Die »weniger tödlichen Waffen« sollen auch bei den zivilen Operationen der Spezialeinheiten, in die sich Polizei und Militär zunehmend verwandeln, bei Aufständen und Unruhen zum Einsatz kommen.

Doch die scheinbar humanen Mittel erzeugen Ohnmacht und demobilisieren die kritische Öffentlichkeit. Die Technologien dieser verdeckten Kriegsführung verändern das Wesen der Demokratien selbst.
Olaf Arndt hat Exponenten und Kritiker der globalen Vision einer umfassenden politischen Kontrolle getroffen und mit Regierungsberatern und Gegnern exekutiver Hochtechnologie über die Waffen der mass protection, ihre psychischen und sozialen Folgen gesprochen. Seine Studie beruht auf umfangreichen Quellen: EU-Gutachten, Berichten des Roten Kreuzes und Interviews.
Arndts Essay ist eine erschreckende und aufwühlende Lektüre, die jeden angeht und zur Stellungnahme zwingt.

Preis: € 12,90

>>bestellen: Demonen